Metall

Stahl
Fenster der VELFAC 200-Serie bestehen zu 1,8 Prozent aus Stahl. Das Material wird unter anderem für die Beschläge unserer Fenster und zum gegenseitigen Stabilisieren von Rahmen und Blendrahmen angewendet.

Stahl wird aus Eisen gewonnen, einem der am häufigsten vorkommenden Materialien in der Erdkruste. Stahl ist robuster, haltbarer und einfacher zu verarbeiten als Eisen und darum ist er in der Bauindustrie das bevorzugte Material. Als Werkstoff hat Stahl in der Regel einen längeren Lebenszyklus als wenn es für andere Zwecke verwendet wird. 

Gute Recyclingperspektiven
Stahl ist das weltweit am häufigsten wiederverwendete Material und kann ohne Qualitätseinbuße wieder und wieder recycelt werden. Zudem hat Stahl Eigenschaften, die für eine Aufbereitung vorteilhaft sind: Es ist magnetisch und das beschleunigt den Sortierprozess bei der Wiederverwendung. Die Energie, die nach beendeter Lebensdauer für die Wiederverwendung des Stahls aufgebracht werden muss, ist weit niedriger als bei jedem anderen Metall. Nach einer geringfügigen Qualitätsminderung kann Stahl als zum Beispiel Blech wieder in die Produktion einfließen.     

Es ist ebenfalls möglich, dass Stahl der Fertigung nach dem Umgießen wieder als Stahl zugeführt werden kann. Darüber hinaus kann das Material in der Form von neuen Komponenten wie Feinblech, Stahlspund oder Ähnliches neu zur Anwendung kommen. Und Stahlkomponenten können neu bearbeitet und angepasst und als neues Baumaterial verarbeitet werden.  

 Vinduer med metal rammer passer godt til metal byggeri

Zink
Die Fenster der VELFAC 200-Serie bestehen zu 0,5 Prozent aus Zink. Das Material wird für die Beschläge unserer Fenster und unter anderem zum gegenseitigen Stabilisieren von Rahmen und Blendrahmen angewendet.

Ein nachhaltiger Baustoff
Zink ist ein Naturmaterial. Der Stoff wird aus Erz gewonnen, das in großen Mengen in der Erdkruste zu finden ist. Der Herstellungsprozess verbraucht nur wenig Energie und Zink ist eines der weltweit am häufigsten hergestellten Metalle.

Es ist wartungsfrei und von langer Lebensdauer. Außerdem hat Zink die niedrigsten CO2-Emissionswerte im Vergleich mit anderen Baustoffen und ist ein häufig recyceltes Material. Nicht zuletzt, weil Zink vollständig recycelbar ist, ohne dass dies die Eigenschaften des Materials beeinträchtigt.

Die guten Recyclingperspektiven von Zink lassen sich nicht verleugnen und heute werden über 96 Prozent des vorhandenen Zinks der Wiederverwertung zugeführt. Zink wird umgeschmolzen und die Umweltvorteile bei der Wiederverwendung sind groß. Sogar der Energieverbrauch beim Recycling wird im Verhältnis zum Verarbeitungsprozess auf bis zu 95 Prozent reduziert.