Küche und Essbereich

Die Küche ist ein wichtiger Mittelpunkt in jedem Haus. Oft befindet sich die Küche im Kontext eines Essbereichs, in dem sich die ganze Familie trifft und viele Stunden verbringt. Und wenn Sie eine helle und einladende Küche haben, ist es noch schöner, sie als Treffpunkt für die Familie oder auch für Gäste zu nutzen.

kuche-und-essen.jpg
Foto: Utkiksgatan

Fenster und verglaste Türen für die Küche – daran sollten Sie denken

 
  • Hervorragende Isolierung
    Entscheiden Sie sich für Fenster mit niedrigen U-Werten. Sie garantieren eine hervorragende Isolierung und damit einen wärmeren und energieeffizienteren Raum. Die Isolierung erhöht die Oberflächentemperatur des Glases, wodurch eine Kondensation in deutlich geringerem Maße auftritt.

  • Benutzerfreundlichkeit
    Fenster über Waschbecken oder Schränken bringen viel Tageslicht in die Arbeitsbereiche – sie sind jedoch möglicherweise schwer zu erreichen. Senkklappfenster haben Griffe am unteren Rahmen, die das Öffnen und Schließen erleichtern. Das geöffnete Senkklappfenster bildet ober- und unterhalb der Scheibe einen Belüftungsspalt für einen idealen Luftstrom, der überschüssigen Dampf oder Rauch schnell nach außen transportiert. Selbstverständlich können Sie fast alle Fenstertypen auch elektrisch bedienen.

  • Terrassentüren 
    Ist die Terrasse von der Küche aus leicht zu erreichen? Je kürzer die Distanz zwischen Küche und Terrasse ist, desto häufiger werden beide genutzt. Balkon- und Terrassentüren, die den Garten mit dem Wohnraum verbinden, sind eine immer beliebter werdende Ergänzung von Küche und Essbereich.

  • Sprossen?
    Überlegen Sie, wo Sie eventuelle Sprossen platzieren. Wenn Sie vor dem Spülbecken stehen und nach draußen schauen, wäre es schade, direkt in eine Sprosse zu schauen, anstatt die Aussicht zu genießen.


So minimieren Sie die Kondensat

Wenn warme, feuchte Luft auf eine kalte Oberfläche trifft, entsteht Kondensat. Wird dieses nicht kontrolliert, kann es mit der Zeit die Fensterrahmen beschädigen und das Schimmelwachstum fördern. Gelegentliche Kondensation ist fast unvermeidlich und darf nach den anerkannten Regeln der Technik auch auftreten. Besteht das Problem der Kondensation jedoch permanent, müssen Sie die Belüftung und/oder die Isolierung verbessern:

  • Schalten Sie Ihre Dunstabzugshaube ein, um feuchte Luft zu entfernen. Lassen Sie sie nach dem Kochen bis zu 10 Minuten lang laufen.

  • Belüftung ist wichtig in einer komfortablen und praktischen Küche. Effektive Lüftungsventile im Fensterrahmen sorgen selbst bei geschlossenen Fenstern dafür, dass permanent frische Luft zirkulieren kann – auch wenn Sie nicht zu Hause sind.
  • Öffnen Sie mehrmals am Tag die Fenster vollständig und bieten Sie der feuchten Luft damit einen „Fluchtweg“.

  • Erhöhen Sie die Raumtemperatur und damit auch die Temperatur der Innenglasflächen. Ggf. hilft auch eine entsprechenden aufwendige Isolierung, die natürlich dann auch die Raumtemperatur konstant hält. Auch das ist eine Maßnahme, um die Bildung von Kondensat zu reduzieren.


Inspiration für Küche und Essbereich