;

The Light House

Ein charakteristisches Gebäude in den Londoner Docklands verfügt über eine umfassende VELFAC-Verglasung, die in einer Reihe beeindruckender mehrstöckiger Gebäude installiert wurde. Das Light House besteht aus 113 Wohnungen, die in vier reinweiße Blöcke verteilt sind, von denen der höchste 12 Etagen hoch ist.

Teilen Sie die Seite:
 

Jede Wohnung verwendet großzügige Glasflächen, um für ein luftiges und helles Interieur zu sorgen, wobei die Fenster vom Boden bis zur Decke reichen und andere als Balkontüren fungieren. Geräumige Penthouse-Appartements maximieren die VELFAC-Verglasung noch weiter, um eine atemberaubende Aussicht auf die Themse und die Poplar Docks zu gewähren.

Klare Linien, betontes Äußeres und zeitgenössischer Stil

Das Light House wurde von den Architekten Horan Keoghan Ryan entworfen, die von den sauberen und einfachen Linien des VELFAC-Rahmens beeindruckt waren; ein Designmerkmal, das für das betonte Äußere und den zeitgenössischen Stil des Gebäudes ausschlaggebend war. Obwohl das Einhalten der ästhetischen Vorgaben von größter Bedeutung war, so verlangte ein geringer Instandhaltungsaufwand auch gebührliche Berücksichtigung. Der externe Aluminiumfensterflügel bot ein wenig Instandhaltung erforderndes Äußeres, während der innere Holzrahmen für die geforderte Wärme und Ästhetik sorgte. Wie Horan Keoghan Ryan im Ergebnis feststellten, lässt sich die Verglasung kostengünstiger als herkömmlichere Alternativen installieren. Dies ist insbesondere bei Wohnblöcken wichtig, wo sich ein niedriges Instandhaltungsbudget für potenzielle Käufer als sehr reizvoll erweist.

Klare Linien, betontes Äußeres und zeitgenössischer Stil

Das Light House wurde von den Architekten Horan Keoghan Ryan entworfen, die von den sauberen und einfachen Linien des VELFAC-Rahmens beeindruckt waren; ein Designmerkmal, das für das betonte Äußere und den zeitgenössischen Stil des Gebäudes ausschlaggebend war. Obwohl das Einhalten der ästhetischen Vorgaben von größter Bedeutung war, so verlangte ein geringer Instandhaltungsaufwand auch gebührliche Berücksichtigung. Der externe Aluminiumfensterflügel bot ein wenig Instandhaltung erforderndes Äußeres, während der innere Holzrahmen für die geforderte Wärme und Ästhetik sorgte. Wie Horan Keoghan Ryan im Ergebnis feststellten, lässt sich die Verglasung kostengünstiger als herkömmlichere Alternativen installieren. Dies ist insbesondere bei Wohnblöcken wichtig, wo sich ein niedriges Instandhaltungsbudget für potenzielle Käufer als sehr reizvoll erweist.